Führungszeugnis / Polizeiliches Führungszeugnis

Führungszeugnisse werden vom Bundesamt für Justiz in Bonn ausgestellt und von dort an Sie oder die von Ihnen benannte Behörde übersandt.

Für die Beantragung im Rathaus ist die persönliche Vorsprache erforderlich, eine Beantragung mit Vollmacht ist nicht möglich.

Seit dem 1. September 2014 besteht zudem die Möglichkeit, den Antrag unmittelbar beim Bundesamt für Justiz über ein Online-Portal zu beantragen. Entsprechende Informationen erhalten Sie Doppelpfeilrechts  hier.

Zum besseren Schutz von Kindern und Jugendlichen vor sexuellem Missbrauch kann für Personen, die beruflich oder ehrenamtlich Minderjährige betreuen, ein erweitertes Führungszeugnis nach § 30a Abs. 1 BZRG beantragt werden. Erforderlich ist hierfür die Vorlage einer schriftlichen Aufforderung von der Stelle, die dieses verlangt.

Wird das Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde benötigt, ist die genaue Anschrift  und ggf. das Aktenzeichen bei der Beantragung anzugeben, da die Übersendung direkt dorthin erfolgt.

Führungszeugnisse können für Personen ab 14 Jahren ausgestellt werden.

Gebühr in Höhe von 13,00 € ist bei Beantragung zu entrichten.

Bei Nachweis ehrenamtlicher Tätigkeit kann Gebührenbefreiung beantragt werden.

 

 













Auskunft erteilt:

Portrait Dummy-Bild Weiblich
Telefon 02392/693-44
Fax 02392/693-70
Alte Burg 1 58809 Neuenrade
Erdgeschoss (Altbau)
Zimmer: 21 (Einwohnermeldeamt)
Portrait Dummy-Bild Weiblich
Telefon 02392/693-45
Fax 02392/693-70
Alte Burg 1 58809 Neuenrade
Erdgeschoss (Altbau)
Zimmer: 22 (Einwohnermeldeamt)