,,Altwerden ist nichts für Feiglinge''



Foto von dem Darsteller Ulli Kinalzik
Ein kleines Juwel der Unterhaltungskunst erwartet die Zuschauer bei dieser schwungvollen französischen Komödie, in der es nicht nur um die späte Liebe geht, sondern auch darum, dass das Leben bis zum letzten Atemzug abenteuerlich und abwechslungsreich sein kann. ALTWERDEN IST NICHTS FÜR FEIGLINGE!
Komödie von Éric Buffon
Inszenierung: Florian Battermann
Bühnenbild: Gunter Battermann, Helmut Menz, Horst Neumann und Manfred Schmidt
Kostüme: Daniela Eichstaedt
Technische Leitung: Lennart Leuer
Inspizienz: Sascha Pirkowski und Norman Liedtke
Mit: Silvana Sansoni, Ulli Kinalzik und Andreas Werth/Florian Battermann
Aufführungsrechte: VVB Verlag, Norderstedt
ZUM INHALT:
Der achtzigjährige Witwer Hugo Dubois lebt mitten in Paris. Nach dem Tod seiner geliebten Frau hat er vor ein paar Jahren noch einmal unverhofft das späte Glück gefunden. Sylvie Caron heißt die neue Liebe, mit der er in der Wohnung seines Stiefsohns Pascal lebt. Da der rüstige Rentner zwar ein lebenslanges Wohnrecht für das Apartment hat, dieses jedoch nur für ihn allein gilt, darf Pascal nichts von Sylvies Existenz wissen. Da das Pärchen von zwei kleinen Renten leben muss, könnten sie sich zwei getrennte Wohnungen gar nicht leisten. Ganz nach dem Motto: „Je oller, je doller!“, haben Sylvie und Hugo in den vergangenen Jahren erfolgreich ein paar kleinere Banküberfälle verübt. So konnten sie der drohenden Altersarmut immer wieder entgehen und mussten nicht beim Sozialamt vorstellig werden.
Als sie eines Morgens beim Frühstück sitzen, klingelt es plötzlich an der Wohnungstür: Unverhofft steht Pascal davor, und mit ihm wird es kompliziert. Weil der junge Mann seinen Job in der Provinz verloren hat, kehrt er nun nach Paris zurück, und will erst mal übergangsweise bei Hugo einziehen. Was soll nun mit Sylvie passieren? Ganz einfach, sie wird kurzerhand als Hugos Haushaltshilfe vorgestellt… aber kann das auf Dauer gut gehen? Komödiantische Verwicklungen sind vorprogrammiert, sodass sich Sylvie und Hugo dazu entschließen, ein letztes Mal eine Bank zu überfallen, damit man irgendwie über die Runden kommt. Zielstrebig wird der Plan in die Tat umgesetzt. Alle Probleme sind gelöst! Zu dumm nur, dass der Stiefsohn inzwischen als Ermittler für eine Versicherungsgesellschaft arbeitet, und nun die Fährte des „Bankräuber-Duos“ aufnimmt… aber natürlich gibt es am Schluss ein Happy End – die Frage ist nur, für wen!?
Éric Buffon ist mit dieser neuen französischen Komödie ein kleines Juwel der Unterhaltungskunst gelungen, in der es nicht nur um die späte Liebe geht, sondern auch darum, dass das Leben bis zum letzten Atemzug abenteuerlich und abwechslungsreich sein kann. Alt ist man nämlich erst, wenn man sich selbst aufgibt!
Der Vorverkauf hat bereits begonnen!
Eintrittskarten können telefonisch unter der
Rufnummer: 02392/693-0 oder
per E-mail an: h.goebel@neuenrade.de oder v.voss@neuenrade.de

unter Angabe der Veranstaltung verbindlich reserviert und an Tageskasse abgeholt werden.


Foto von dem Darsteller Ulli Kinalzik




Veranstalter:

Stadt Neuenrade
Straße:
Alte Burg 1
PLZ/Ort:
58809 Neuenrade


Termine:

31.01.2021
17:00 Uhr




Preise:

Normalpreis 15,00€
Reduziert 11,00€


Veranstaltungsort:

Hotel Kaisergarten
Straße:
Hinterm Wall 15
PLZ/Ort:
58809 Neuenrade