Volkstrauertag



Friedensstein
Am diesjährigen Volkstrauertag finden in Neuenrade und den Ortsteilen Kranzniederlegungen zum Gedenken an die Opfer von Krieg und Gewalt statt! Bürgermeister Antonius Wiesemann ruft alle Bürgerinnen und Bürger sowie die Vereine auf, daran teilzunehmen. Vor 80 Jahren erfolgte der deutsche Überfall auf Jugoslawien und Griechenland sowie auf die Sowjetunion. Diesem grau-samen Angriffs- und Vernichtungskrieg schloss sich die Errich-tung erbarmungsloser Besatzungsregimes an.
Wir denken an unzählige Orte und Verbrechen, wie die Hungerblockade und Belagerung Leningrads, die Massaker in Chatyn (Belarus), in Kragujevac (Serbien) oder in Kalavryta (Griechenland).
Mit dem Angriff auf die Sowjetunion steigerte sich der nationalsozialistische Rassenwahn zu dem völkermörderischen Holocaust an der jüdischen Bevölkerung Europas und der Ermordung der Angehörigen der Sinti und Roma.

Coronabedingt findet auch in diesem Jahr in Neuenrade keine Gedenkstunde zum Volkstrauertag im Festsaal Niederheide statt.

Um jedoch der Opfer von Krieg und Gewalt zu gedenken, erfolgen die Kranzniederlegungen am Friedensstein auf dem Wall am Volkstrauertag wie gewohnt, denn das furchtbare Geschehen und die vielen Toten dürfen nicht in Vergessenheit geraten.


Friedensstein




Veranstalter:

Stadt Neuenrade
Straße:
Alte Burg 1
PLZ/Ort:
58809 Neuenrade


Termine:

14.11.2021
11:00 - 11:30 Uhr




Preise:

Kostenlos


Veranstaltungsort:

Friedensstein im Neuenrader Stadtpark
Straße:
Am Wall
PLZ/Ort:
58809 Neuenrade