Bundesfreiwilligendienst bei der Stadt Neuenrade

Der Bundesfreiwilligendienst ist ein Angebot des Bundesamtes für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben (BAFzA) an Frauen und Männer, die sich für das Allgemeinwohl engagieren und sich persönlich weiterentwickeln möchten.

Bei der Stadt Neuenrade sind als Einsatzstellen die Stadtbücherei / ZELIUS, die Hönnequellschule, das Städtische Familienzentrum im Verbund und das Jugendzentrum Niederheide anerkannt. Die pädagogische Begleitung wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Iserlohn organisiert. Fünf Bildungstage finden am Bildungszentrum in Wetzlar statt, 15 Seminartage mit interessanten Themenstellungen stellt die Stadt Iserlohn sicher, 5 Tage bestimmt die Stadt Neuenrade in Eigenregie, z. B. im Bereich Arbeitsschutz oder EDV-Seminare.

Im Bundesfreiwilligendienst können sich alle engagieren, die ihre Schulpflicht erfüllt haben. Die Regeldienstzeit beträgt ein Jahr. Unter 27-Jährige leisten ihren Freiwilligendienst mit 39 Stunden in der Woche ab. Bei über 27-Jährigen kann eine Teilzeit mit mindestens 20,5 Stunden vereinbart werden. Dies gilt unter bestimmten Voraussetzungen auch für unter 27-Jährige. Es gibt beim Bundesfreiwilligendienst keine Altersbegrenzung. Als Überbrückung zwischen Schule und Studium, als Orientierungshilfe für den weiteren Lebensweg oder auch nach dem Berufsleben ist der Bundesfreiwilligendienst möglich. Finanziell gesehen sind die Anreize eher gering. Ansporn ist eher das Bedürfnis, sich zu engagieren.

Nähere Details zum Bundesfreiwilligendienst sind hier abrufbar:













Auskunft erteilt:

Portrait Dummy-Bild Weiblich
Telefon 02392/693-28
Fax 02392/693-48
Alte Burg 1 58809 Neuenrade
1. OG (Altbau)
Zimmer: 31 (Hauptamt)